Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde

Gospel-Gottesdienst in der „Profile“-Reihe

Am Sonntag, 3. Advent, um 10 Uhr ist die Stadtkirche der Ort für die Gottesdienstreihe „Profile“ der Lippischen Landeskirche. Im Rahmen der „Lippische Gospelkirche“ wird ein Gospelgottesdienst stattfinden unter Mitgestaltung des Gospelchores „Get up-Gospel and more“ der Stadtkirche und eines Bläserensembles aus Bergkirchen. Die Predigt hält Pastor Joachim Dierks aus der Gospelkirche Hannover.

Sommerausflug in die Herrenhäuser Gärten

Der Gemeinde-Sommerausflug führt am Donnerstag, 24. August, bei hoffentlich sommerlichem Wetter nach Hannover zu den Herrenhäuser Gärten. Wunderschöne Blumenrabatte und Beete sind dort zu sehen, man kann durch die Barockgärten und zum Berggarten spazieren, wo auch die Schaugewächshäuser zu besichtigen sind. Sehenswert sind das Schloss und eine Grotte, die durch eine Künstlerin umgestaltet wurde. Abkühlung verspricht eine riesige Fontaine, die in regelmäßigen Abständen Wasser in die Luft schießt.

Weiterlesen…

Beeindruckt von der Blumenpracht und den Wasserspielen wird die Heimreise angetreten. Unterwegs ist Halt in Barsinghausen bei der Firma Bahlsen. Dort haben die Reiseteilnehmer Gelegenheit, im Werksverkauf einzukaufen. Dies ist natürlich nicht verpflichtend, man kann auch einfach nur bummeln.

Der zeitliche Ablauf: Abfahrt ist um 11 Uhr mit dem Reisebus am ZOB, um11.10 Uhr ist eine zweite Einstiegsmöglichkeit am Calvinhaus. Von dort geht es über die Autobahn Richtung Hannover. Zur Mittagszeit gibt es für alle Teilnehmer im Restaurant „Radieschen“ ein Schnitzel mit Bratkartoffeln. Das Restaurant liegt direkt bei den Herrenhäuser Gärten. Danach ist ausreichend Zeit, die schönen Gärten zu erkunden und den Nachmittag zu genießen. Die Ankunft in Bad Salzuflen ist für 18.30 Uhr geplant.

Der Reisepreis beträgt pro Teilnehmer 30 Euro. Darin enthalten sind die Busfahrt, der Eintritt in die Gärten und in das Museum und das Mittagessen. Getränke müssen gesondert gezahlt werden. Es gibt ein einheitliches Essen.

Anmeldungen können ab sofort im Gemeindebüro erfolgen. Bezahlung bitte bei der Anmeldung.

Foto: Wikipedia/Johannes D. - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=976246

Ausblenden…

Vortrag über das Alte Testament

Dietmar Arends

„Der Gott des Alten Testaments und der Gott des Neuen Testaments sind ein- und derselbe.“ So lautete eine der Kernthesen von Landessuperintendent Dietmar Arends. Am Abend des 1. Juni referierte er im katholischen Gemeindehaus zum Thema „Das Alte Testament lesen. Welche Bedeutung hat das Alte Testament für den christlichen Glauben?“ Arends sprach sich deutlich dagegen aus, das Alte Testament gegenüber dem Neuen abzuwerten.

Weiterlesen…

Anschaulich wies er darauf hin, wie stark die Christen aus dem Alten Testament schöpfen, ohne es damit den Juden wegnehmen zu wollen: Wie selbstverständlich beten sie Psalmen, sprechen den Aaronitischen Segen, begründen ihre Ethik mit der Schöpfungsgeschichte oder den alttestamentlichen Geboten. „Die hebräische Bibel ist für Jesus und für die ersten Christen ‚die Schrift’“, auf die sie sich beziehen und aus der heraus sie sich verstehen.

An der anschließenden Aussprache beteiligten sich zahlreiche Zuhörerinnen und Zuhörer. Die vier Innenstadtgemeinden, die zu dem Vortrag eingeladen hatten, waren sich darin einig, in diesem Jahr eine gute und prägnante Form für den Ökumenischen Bibelabend gefunden zu haben. WH

Ausblenden…

Luther zwischen Lehre, Lust und Liebe

Dankeschön für einen unterhaltsamen Abend: Die Lockhauser Pfarrerin Christiane Nolting (links) beglückwünscht Cornelia Bernoulli und Ernst Matthias Friedrich zu der Darbietung im Gemeindehaus an der Salzufler Stadtkirche. Foto: UK/Uwe Rottkamp

Eine „unterhaltsame Theatercollage“ war dem Publikum angekündigt worden. „Normales“ Theaterpublikum schien sich davon weniger angesprochen gefühlt zu haben – ein Blick in den gut gefüllten großen Saal der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde weckte eher die Assoziation an ein Weiterbildungsseminar für kirchliche Mitarbeitende. Die Gäste erlebten einen unterhaltsam Abend von der ersten Minute an: Cornelia Bernoulli, Autorin des Stücks, und Ernst Matthias Friedrich brillierten mit humorigen Einblicken in das Leben und Denken Luthers – dienstlich und privat und vor allem die Beziehung zu Katharina von Bora betreffend.

Weiterlesen…

Szenen seiner Ehe mit „Herrn Käthe“, Frauenbilder und das Liebesleben nicht nur Luthers, sondern auch von einigen seiner Mitstreiter. Anhand vieler Zitate beispielsweise aus den berühmten „Tischreden“ und in spielerische Dialoge gesetzt gewährten die beiden Schauspieler ohne jeden akademischen Ernst und Anspruch amüsante wie tief- und spitzfindige Einblicke in die Welt des 16. Jahrhunderts. Das Publikum dankte dem engagiert spielenden Duo mit langanhaltendem Applaus.  Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung von Unsere Kirche

Ausblenden…
Das »Blechtrio Detmold« mit Akio Ogawa-Müller (Trompete), Lauren Whitehead (Horn) und Matthias Weiß (Posaune).

Musik zur Marktzeit mit dem »Blechtrio Detmold«

Erlesene Blechbläsermusik erklang zum Monatsende bei der »Musik zur Marktzeit« in der Stadtkirche: Zu Gast war das »Blechtrio Detmold«, das sich für die Marktzeit in der Stadtkirche erstmals zusammengefunden hatte. Ohne Fehl und Tadel musizierten die drei Profimusiker auf höchstem Niveau »A Philharmonic Fanfare« von Eric Ewazen, »Trio Opus 87« von Ludwig van Beethoven, »Sonata« von Francis Poulenc: sowie als Zugabe »A Song for Japan« von Steven Verhelst.

Rock/Pop-Oratorium „…und es ward Licht!“

Der Gospelchor »Get up – Gospel & more« feiert 2017 sein 15jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wurde ein ganz besonderes Projekt ausgelegt. Einstudiert wurde mit den Get-ups und einem Projektchor das Rock- und Pop-Oratorium „...und dann war Licht!“ – ein Schöpfungsoratorium für Chor, Solisten, Orchester und Band von Thomas Gabriel und Eugen Eckert. Es sind zwei Aufführungen geplant: am Freitag, 30. Juni 2017, und am Sonntag, 2. Juli, jeweils um 19,30 Uhr  in der Stadtkirche Bad Salzuflen.

Weiterlesen…

Karten kosten an der Abendkasse 15 Euro, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren, die zu einer Familie gehören, zahlen (in Begleitung eines Eltern- oder Großelternteils) 2,50 Euro.

Im Vorverkauf kosten die Karten 10 Euro (»Kinderkarte« 2 Euro). Der Kartenvorverkauf ist online möglich und beginnt am Montag, 22. Mai, auf dieser Seite.

Ausblenden…

Tauschzeit: Mitglieder helfen sich

Nach der Sommerpause geht das fröhliche Tauschen wieder los. Mitglieder der Tauschzeit helfen sich einander bei unterschiedlichsten Dingen, ob es Umzugshilfe ist, die Katze während des Urlaubs zu betreuen, eine Hose umzuändern oder was auch immer.

Weiterlesen…

Jeder kann mitmachen und vor allem, jeder kann die Tauschzeit kennenlernen. Sie ist für alle offen, auch für diejenigen, die sich nur informieren wollen, was für Menschen sich dort treffen und wie das System der Tauschzeit funktioniert. Am Mittwoch, 11. Oktober und 8. November, um 18.30 trifft sich die Tauschzeit im kleinen Saal des Gemeindehauses an der Stadtkirche. MS

Ausblenden…

„Ein feste Burg“: Blechbläser, Orgel und Pauken

Das Detmolder Blechbläserensemble

Der Reformationstag (Dienstag, 31. Oktober) wird in diesem Jahr ganz besonders ausgiebig begangen und ist sogar deutschlandweit ein Feiertag.
Die Stadtkirche lädt ein, an diesem Tag mitzufeiern: Ein Blechbläserensemble – zu Gast sind fünf Musiker des Landestheaters Detmold – wird alte und neue Musik zu Gehör bringen.

Weiterlesen…

Ergänzt wird die festliche Bläsermusik durch Orgelkompositionen zum Thema „Ein feste Burg ist unser Gott“ von Prätorius und Gardonyi und durch die Lesung des 46. Psalms – diesem Psalm nachgedichtet ist das Lied „Ein feste Burg“ – in verschiedenen Übersetzungen.

Ausführende sind Akio Ogawa-Müller und Daniel Konttori (Trompete), Lauren Whitehead (Horn), Matthias Weiß (Posaune), Manuel Morgenthaler (Bass- und Kontrabaßposaune), Waltraud Huizing (Orgel) und Uwe Rottkamp (Pauken)

Der Eintritt ist frei – es wird um eine Spende gebeten.

Ausblenden…

Stimmgewaltig-festliche Reformations-Musik

Eine besondere musikalische Aktion in Bad Salzuflen im Rahmen des Reformationsjubliläums ist das gemeinsame Konzert dreier Chöre am Sonntag, 15. Oktober, um 18 Uhr in der katholischen Liebfrauenkirche. Mitwirkende sind die Chöre der drei Salzufler Innenstadtgemeinden: die lutherische Kantorei ergänzt durch die Singschule und Jugendkantorei, der Chor der reformierten Stadtkirche und der Kirchenchor der katholischen Liebfrauengemeinde.

Weiterlesen…

Sie haben sich zusammengetan zu einem ökumenischen Chor, der seit mehreren Monaten unter der Leitung der beiden Kantorinnen Astrid Röhrs (lutherisch) und Waltraud Huizing (reformierte Stadtkirche) ein abwechslungsreiches Programm aus der Tradition der katholischen Kirchenmusik und und der evangelischen Kirchenmusik einstudiert.

Darunter die „Spatzenmesse“ und das festliche „Te deum“ – beides bekannte Werke von Mozart – und die Bachkantate „Lobe den Herren“ samt der Missa brevis „Allein Gott in der Höh sei Ehr“ von Johann Nikolaus Bach. Begleitet wird der große und stimmgewaltige ökumenische Chor von Musikern der Nordwestdeutschen Philharmonie. Als Solisten sind zu hören: Myriam Dewald (Sopran), Mechthild Kerscher (Alt), Sebastian Franz (Tenor) und Gottfried Meyer (Bass). Die Gesamtleitung liegt in den Händen von Astrid Röhrs.

Eintrittskarten zum Preis von 15 Euro (Kinder bis 14 Jahre 8 Euro) sind ab Oktober im Vorverkauf in den Gemeindebüros der beteiligten Kirchengemeinden zu erwerben und berechtigen zum Einlass ab 17.15 Uhr. Karten an der Abendkasse ab 17.30 Uhr.

Ausblenden…

Serenade: Kein schöner Land und mehr

Zu einer ganz besonderen Abendmusik lädt der Senioren-Singkreis der Stadtkirche am Freitag, 14. Juli, ein. Beginn ist um 19 Uhr im Gemeindehaus der Stadtkirche. Auf dem Programm stehen Abendlieder – bekannte Lieder wie „Kein schöner Land in dieser Zeit“ oder „Guten Abend, gut` Nacht“, aber auch „Die Kleine Nachtmusik“ von Mozart als Chorarrangement. Neben den Vortragsstücken des Singkreises gibt es so manches Lied zum Mitsingen für das Publikum. Im Anschluss an das Singen werden kühle Getränke gereicht und ein kleiner Imbiss.

Zu Gast in der Stadtkirche: »Hymnus Brass«.

Von Schütz bis Bach mit „Hymnus Brass“

Unter der Leitung von Sonja Ramsbrock und Klaus-Peter Diehl beginnt am Samstag, 8. Juli, um 19 Uhr in der Stadtkirche eine besondere Bläsermusik. Das Ensemble „Hymnus Brass“ spielt Musik von Melchior Frank, Heinrich Schütz, Johann Sebastian Bach, Christian Spreger und anderen. Ergänzt werden die musikalischen Beiträge durch Texte zum Reformationsjahr. Außerdem gibt es die Möglichkeit zum Mitsingen einiger Lieder. Der Eintritt zum Konzert ist frei – es wird um eine Kollekte gebeten.

Chor-Workshop „Genfer Psalmen: Die Hits der Reformationszeit in populärem Stil

In Zusammenarbeit mit dem Posaunenchor Retzen bietet Stadtkirchen-Kantorin Waltraud Huizing ein außergewöhnliches Wochenend-Mitsingprojekt an. Der Workshop gemeinsam mit dem Chor der Stadtkirche findet im Rahmen des Reformationsjubiläums am Freitag, 7. bis Sonntag, 9. April statt (mit Abschlusskonzerten). Wer Lust hat, in einem Chor zu singen, sich aber nicht wöchentlich binden möchte, ist in diesem „Chor auf Zeit“ genau richtig. Am Freitagabend, 7. April beginnt der öffener Chorworkshop, in dem acht „Hits der Reformationszeit“, die sogenannten Genfer Psalmen, erarbeitet werden sollen. Flyer ansehen

Weiterlesen…

Die vierstimmigen Chorsätze mit wunderbaren Melodien werden in musikalisch neuem Gewand erklingen, ergänzt durch Bläser und eine Band. So entstehen interessante und hörenswerte Arrangements, die in zwei Konzerten erklingen sollen:

  • am Sonntag, 9. April, 17 Uhr in der Stadtkirche Bad Salzuflen und
  • am Sonntag, 23. April um 18 Uhr in der reformierten Kirche in Retzen.

Der Chor der Stadtkirche freut sich auf alle Mitwirkenden. Der Posaunenchor Retzen unter der Leitung von Matthias Limberg wird den Bläserpart übernehmen. Weitere Infos enthält eine Broschüre, die an vielen Orten ausliegt, oder bei Kantorin Waltraud Huizing. Als PDF herunterladen werden kann er HIER. Flyer online ansehen: HIER

Ausblenden…

Sonderfahrt zur »Paarduell«-Fernsehshow

Zu einem Ausflug der besonderen Art lädt die Kirchengemeinde am Dienstag, 28. März, ein: Mit dem Unternehmen »Tours 55« geht es zu den UFA-Studios in Köln-Hürth zur Aufzeichnung der Fernsehsendung „Paarduell“. Viele werden diese Show kennen, der bekannte Moderator Jörg Pilawa sowie Frank Plaßberg mit seiner Ehefrau sind Hauptakteure der Sendung.

Weiterlesen…

Die Fahrt mit dem Reisebus beginnt um 11 Uhr ab ZOB. In Köln wird Zeit genug für ein spätes Mittagessen sowie evtl. für einen kleinen Bummel sein. Um 16.30 Uhr beginnt in den UFA-Studios die Aufzeichnung der Sendung. Sie dauert etwa 1½ bis 2 Stunden. Danach geht es zurück nach Bad Salzuflen. Rückkehr wird zwischen 21 und 22 Uhr sein.

Der gesamte Ausflug kostet 35 Euro. Da es sich um ein beschränktes Kartenkontingent handelt, wird bei der Anmeldung schon um Bezahlung der Fahrt gebeten. Anmeldungen können ab sofort im Gemeindebüro erfolgen.

Ausblenden…