News
Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde

Zwischen Himmel und Hallenbrink

Mit dem Sommer und der sich etwas entspannenden Corona-Lage genießen wir wieder mehr denn je die Schönheit der Natur. So, wie es schon der Psalmbeter tat. Und wenn es auch heute deutliche Ungerechtigkeiten und Armut gibt, muss uns das Lob Gottes nicht im Halse steckenbleiben. Im Gegenteil. Hören Sie rein „zwischen Himmel und Hallenbrink“ mit Pfarrerin Martina Stecker.
Zwischen Himmel und Hallenbrink

Sollte der Klick auf das Bild nicht funktionieren und eine Fehlermeldung erscheinen, klicken Sie HIER auf den direkten Link zu Youtube. Sie können dann auch unseren Youtube-Kanal abonnieren, damit Sie keine eingestellten Beiträge mehr verpassen.

Wieder singen im Gottesdienst

Weil die Corona-Inzidenzzahlen für den Kreis Lippe beständig unter 35 liegen (Inzidenzstufe I), ist ab sofort der Gesang in Gottesdiensten wieder erlaubt. Jedenfalls unter gewissen Voraussetzungen. Dazu zählt, dass die Besucher die wirksameren FFP2-Masken tragen oder einen aktuellen Negativtest vorweisen müssen. Außerdem sind etwas größere Abstände einzuhalten. Küster und Kirchenälteste werden die Besucher in der Stadtkirche entsprechend informieren. 

Wer nicht zum Gottesdienst kommen kann, findet an dieser Stelle den wöchentlichen Video-Impuls „Zwischen Himmel und Hallenbrink“ sowie für Kinder eine neue Folge von „Felix und seinen Freunden“.

Konzerte und Musiken aus der Stadtkirche können auf dem Youtube-Kanal der Stadtkirche oder HIER nachgehört werden

Felix will das hohe Gras mähen

Felix hat sich den Rasenmäher gemopst, um im Zukunftsgarten das hohe Gras zu mähen. Denn das ist so hoch, dass er gar nicht mehr drüber schauen kann und darin verschwindet. Martina und Jenni erklären ihm, dass das keine Schlamperei st, sondern im Gegenteil so sein soll. Denn viele kleine und größere Tiere und Insekten brauchen das hohe Gras, um leben zu können. Sie können die Gras-Samen fressen oder sich einfach in dem dichten Grün verstecken. Und was die Samen angeht: da gibt es doch die Geschichte von den Weizenkörnern, die der Bauer aussäht. Einige von ihnen fallen auf felsigen Boden, andere ins Gebüsch, und wieder andere auf fruchtbaren Ackerboden. Na – welche gehen wohl auf und bringen neue Ähren mit vielen Körnern…?
Alle Felix-Folgen findet Ihr auf Felix' Youtube-Kanal

„Off-Beat“ – rockiger Gottesdienst mit der Worship-Band

In der Stadtkirche wurde wieder gerock t:  „Off-Beat“ hieß das Thema des jüngsten Worship-Gottesdiensts mit der Kirchenband „On the Rock(s)“.Das Thema wardenn auch ganz auf die Musik bezogen: Pfarrerin Veronika Grüber beleuchtete den „Off-beat“, also den „verschobenen Rhythmus zwischen dem Beat“. Klatschen, schnipsen, bewegen und mitfeiern warsowieso erlaubt, wer eine FFP2-Maske aufgesetzt hat oder einen aktuellen negativ-Test hat, durfte sogar mitsingen oder -summen. 

Der Gottesdienst wurde live im Youtube-Kanal der Gemeinde übertragen. Hier gehts zum Stream (BITTE KLICKEN)

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Lockerung der Corona-Bedingungen diese Reihe fortsetzen konnten“, erläutert die Pfarrerin. Im Mittelpunkt des Nachmittags-Gottesdienstes standen in einer vereinfachten Liturgie rockige Worship- und Gospellieder und Balladen in klassisch einfacher Band-Besetzung (Keys, Bass, Schlagzeug) mit teils mehrstimmigem Gesang.


Neue Gebührensatzung für den Stadtfriedhof

Die Gebühren für den Stadtfriedhof mussten nach längerer Zeit angepasst werden. Die Liste kann HIER als PDF eingesehen und heruntergeladen werden.

Gebet in der Zeit der Corona-Pandemie

Bischof Dr. Stephan Ackermann (Bistum Trier) hat ein Gebet veröffentlicht, dass wir ganz in ökumenischer Eintracht gewiss mitbeten können:

Weiterlesen…

Jesus, unser Gott und Heiland, in einer Zeit der Belastung und der Unsicherheit für die ganze Welt kommen wir zu Dir und bitten Dich:

  • für die Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert wurden und erkrankt sind;
  • für diejenigen, die verunsichert sind und Angst haben;
  • für alle, die im Gesundheitswesen tätig sind und sich mit großem Einsatz um die Kranken kümmern;
  • für die politisch Verantwortlichen in unserem Land und international,
  • die Tag um Tag schwierige Entscheidungen für das Gemeinwohl treffen müssen;
  • für diejenigen, die Verantwortung für Handel und Wirtschaft tragen;
  • für diejenigen, die um ihre berufliche und wirtschaftliche Existenz bangen;
  • für die Menschen, die Angst haben, nun vergessen zu werden;
  • für uns alle, die wir mit einer solchen Situation noch nie konfrontiert waren.

Herr, steh uns bei mit Deiner Macht, hilf uns, dass Verstand und Herz sich nicht voneinander trennen.
Stärke unter uns den Geist des gegenseitigen Respekts, der Solidarität und der Sorge füreinander.
Hilf, dass wir uns innerlich nicht voneinander entfernen.
Stärke in allen die Fantasie, um Wege zu finden, wie wir miteinander in Kontakt bleiben.
Wenn auch unsere Möglichkeiten eingeschränkt sind, um uns in der konkreten Begegnung als betende Gemeinschaft zu erfahren, so stärke in uns die Gewissheit, dass wir im Gebet durch Dich miteinander verbunden sind.

Wir stehen in der Passions- und Fastenzeit. In diesem Jahr werden uns Verzichte auferlegt, die wir uns nicht freiwillig vorgenommen haben und die unsere Lebensgewohnheiten schmerzlich unterbrechen.

Gott, unser Herr, wir bitten Dich: Gib, dass auch diese Fastenzeit uns die Gnade schenkt, unseren Glauben zu vertiefen und unser christliches Zeugnis zu erneuern, indem wir die Widrigkeiten und Herausforderungen, die uns begegnen, annehmen und uns mit allen Menschen verstehen als Kinder unseres gemeinsamen Vaters im Himmel.
Sei gepriesen in Ewigkeit. Amen.

Gebet von Bischof Dr. Stephan Ackermann, Bistum Trier

Ausblenden…