News
Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde

Wieder Gottesdienst mit Präsenz

In der Stadtkirche Bad Salzuflen werden ab Sonntag, 18. April, um 10 Uhr wieder Gottesdienste mit Präsenz stattfinden. Angesichts der aktuell gegebenen kostenlosen Corona-Test-Möglichkeiten möchte der Kirchenvorstand dem ausdrücklichen Wunsch von Gemeindemitgliedern Rechnung tragen und Gottesdienste anbieten. Sie werden allerdings nach den jeweiligen Corona-Regeln stattfinden. Damit sind beispielsweise maximal 20 Besucherinnen und Besucher aus unterschiedlichen Haushalten erlaubt. Zur Nachverfolgung müssen Adressdaten erhoben werden, und während des gesamten Gottesdienstes muss eine medizinische Maske getragen werden. „Wir sind überzeugt, dass unsere Gottesdienstbesucherinnen und -besucher verantwortlich handeln und beispielsweise nicht kommen werden, wenn sie Erkältungssymptome haben. Wer sicher gehen will, sollte sich vor dem Besuch testen lassen, was auch in Bad Salzuflen an mehreren Stellen kostenlos möglich ist“, so Pfarrerin Veronika Grüber.  

Wer nicht zum Gottesdienst kommen kann oder möchte, findet an dieser Stelle den wöchentlichen Video-Impuls „Zwischen Himmel und Hallenbrink“ sowie für Kinder eine neue Folge von „Felix und seinen Freunden“.

Wer die Konzerte und Musiken aus der Stadtkirche zu Ostern und in der Passionszeit nachhören möchte, findet sie auf dem Youtube-Kanal der Stadtkirche oder HIER

Zwischen Himmel und Hallenbrink

„Wir suchen: einen Hirten (m/w/d). Aufgaben: Schafe hüten.“ – So könnte ein typisches Bewerbungsverfahren beginnen. Auch in der Bibel gibt es ein so einen Einstellungs-Klassiker: Der Evangelist Johannes hat protokolliert, wie Jesus den Fischer Simon Petrus auswählt, um seine „Schafe“ zu hüten. Jenen Petrus, der dann zum Fels wurde, auf dem Gott seine Kirche gründen wollte. Pfarrerin Veronika Grüber hat dem nachgespürt, hat Referenzen eingesehen, Schwächen analysiert und die Fragen beurteilt, die Jesus dem Kandidaten stellt. Hören Sie einmal hinein…
Zwischen Himmel und Hallenbrink

Sollte der Klick auf das Bild nicht funktionieren und eine Fehlermeldung erscheinen, klicken Sie HIER auf den direkten Link zu Youtube. Sie können dann auch unseren Youtube-Kanal abonnieren, damit Sie keine eingestellten Beiträge mehr verpassen.

Felix und der Unfall

Felix ist mal wieder geklettert – und hat sich prompt dabei den Fuß verstaucht. Schuld war Onkel Markus: Der hat angesichts des dauernden Regenwetters gesagt, dass man da mal dem Petrus bescheid sagen müsste, damit der den Regen abstellt! Felix wollte deshalb eigentlich nur Gutes tun mit seinem Besuch in den Wolken… Martina erklärt ihm, das Petrus nichts mit dem Wetter zu tun hat und die Leute das nur so sagen. Trotzdem ist Petrus ein interessanter Mann gewesen, der viel bewirkt hat. Was genau, erfahrt ihr in diesem Video.
Alle Felix-Folgen findet Ihr auf Felix' Youtube-Kanal


Neue Gebührensatzung für den Stadtfriedhof

Die Gebühren für den Stadtfriedhof mussten nach längerer Zeit angepasst werden. Die Liste kann HIER als PDF eingesehen und heruntergeladen werden.

Gebet in der Zeit der Corona-Pandemie

Bischof Dr. Stephan Ackermann (Bistum Trier) hat ein Gebet veröffentlicht, dass wir ganz in ökumenischer Eintracht gewiss mitbeten können:

Weiterlesen…

Jesus, unser Gott und Heiland, in einer Zeit der Belastung und der Unsicherheit für die ganze Welt kommen wir zu Dir und bitten Dich:

  • für die Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert wurden und erkrankt sind;
  • für diejenigen, die verunsichert sind und Angst haben;
  • für alle, die im Gesundheitswesen tätig sind und sich mit großem Einsatz um die Kranken kümmern;
  • für die politisch Verantwortlichen in unserem Land und international,
  • die Tag um Tag schwierige Entscheidungen für das Gemeinwohl treffen müssen;
  • für diejenigen, die Verantwortung für Handel und Wirtschaft tragen;
  • für diejenigen, die um ihre berufliche und wirtschaftliche Existenz bangen;
  • für die Menschen, die Angst haben, nun vergessen zu werden;
  • für uns alle, die wir mit einer solchen Situation noch nie konfrontiert waren.

Herr, steh uns bei mit Deiner Macht, hilf uns, dass Verstand und Herz sich nicht voneinander trennen.
Stärke unter uns den Geist des gegenseitigen Respekts, der Solidarität und der Sorge füreinander.
Hilf, dass wir uns innerlich nicht voneinander entfernen.
Stärke in allen die Fantasie, um Wege zu finden, wie wir miteinander in Kontakt bleiben.
Wenn auch unsere Möglichkeiten eingeschränkt sind, um uns in der konkreten Begegnung als betende Gemeinschaft zu erfahren, so stärke in uns die Gewissheit, dass wir im Gebet durch Dich miteinander verbunden sind.

Wir stehen in der Passions- und Fastenzeit. In diesem Jahr werden uns Verzichte auferlegt, die wir uns nicht freiwillig vorgenommen haben und die unsere Lebensgewohnheiten schmerzlich unterbrechen.

Gott, unser Herr, wir bitten Dich: Gib, dass auch diese Fastenzeit uns die Gnade schenkt, unseren Glauben zu vertiefen und unser christliches Zeugnis zu erneuern, indem wir die Widrigkeiten und Herausforderungen, die uns begegnen, annehmen und uns mit allen Menschen verstehen als Kinder unseres gemeinsamen Vaters im Himmel.
Sei gepriesen in Ewigkeit. Amen.

Gebet von Bischof Dr. Stephan Ackermann, Bistum Trier

Ausblenden…