News
Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde

Café für Alt & Jung im Calvinhaus

Ein weiteres neues Angebot des Frauenforums ist das Café im Calvinhaus, das für Jung und Alt, Familien und Senioren, für Gruppen oder Alleinstehende seine Türen einmal im Monat freitags nachmittags öffnet. Hier kann in schöner Atmosphäre, bei Kaffee/Tee und selbstgebackenem Kuchen Zeit verbracht werden. Es gibt kein Programm, sondern Sie kommen selbst miteinander ins Gespräch und genießen einen schönen Nachmittag. Das Café öffnet in der Zeit von 15-17 Uhr, es steht ein Sparschwein bereit und freut sich über eine kleine Spende für ein soziales Projekt.
Die Termine für 2022 sind der 28. Oktober und 18. November.

Neues Projekt: Mittagessen für alle

Die Erlöse aus den vergangenen Flohmärkten fließen in das neue Projekt des Frauenforums, einen sozialen Sonntags-Mittags-Tisch für alle, die einmal monatlich sonntags nicht allein, sondern in Gesellschaft Mittagessen möchten. Es werden alle angesprochen und eine Anmeldung ist nicht nötig, es stehen insgesamt 50 Sitzplätze zur Verfügung.
Eine kleine Spende wird gern genommen, ist aber nicht erforderlich.
Der Sonntags-Mittag-Tisch ist geplant über die Winterzeit von Oktober bis März und wird jeweils am 2. Sonntag im Monat angeboten in der Zeit von 12 bis 13.30 Uhr.
Die Termine sind: 9. Oktober, 13. November, 11. Dezember, 8. Januar, 12. Februar und 12. März.
Ein anderer Teil der Flohmarkterlöse geht an die Bad Salzufler Tafel.

Mitglieder des Frauenforums boten am Sonntag nach dem Gottesdienst wieder Schätze aus dem Flohmarkt-Fundus der Gemeinde an. Foto: Heike Rottkamp

Gemeindeflohmarkt

Bei strahlendem Sonnenwetter fand jetzt nach dem Gottesdienst vor der Stadtkirche wieder der beliebte Flohmarkt statt. Nachdem die Keller des Gemeindehauses vor der Corona-Zeit mit vielen alten, neuen, skurrilen und besonderen Schätzen gefüllt wurden, warteten diese auf neue Besitzer. Mehrere kleine Flohmärkte haben schon einiges an die Frau und den Mann gebracht, ein großer Teil schlummert aber noch in den Kisten. Es wurde wieder für einen regionalen Zweck gesammelt, im nächsten Gemeindebrief stellt das Frauenforum vor, wofür die Gelder verwendet werden.

Kantor geht, Chorleiterin startet sofort

Stadtkirchen-Kantor Doo-Jin Park hat die Gemeinde gerade Richtung Bonn verlassen, doch es geht fast ohne Unterbrechung weiter: Die beiden Chöre der Stadtkirche können sich darauf freuen, dass bereits ab dem 1. Oktober Yi-Wen Lai die Leitung sowohl des Chors der Stadtkirche als auch des Gospelchors „Get up – Gospel & more“ übernehmen wird. 

Mehr…

Geboren 1975 in Kaohsiung/Taiwan, machte die Kirchenmusikerin bereits ab 2001 an der Hochschule für Musik in Detmold das Orgeldiplom (Professor Weinberger) und studierte parallel das Konzertexamen Orgel und Kirchenmusik B-Examen.

In Taiwan hatte sie bereits ein Kirchenmusik-Bachelor-Examen am Baptist Theological Seminary abgelegt und eine volle Kirchenmusikstelle als Leiterin in Taipeh. 

Nach Organistentätigkeiten in Lage und Detmold sowie Chorleiterin in Vahlhausen, Heidenoldendorf, Bielefeld, Altenhagen und Detmold und OGS-Musiklehrerin kommt sie jetzt vertretungsweise nach Bad Salzuflen. Die Kantorenstelle an der Stadtkirche soll umgehend ausgeschrieben werden, wie bisher als hauptamtliche B-Stelle mit einem Umfang von 80 Prozent. Die Bewerbungsgespräche mit dem Kirchenvorstand sind für Januar geplant. 

Der Chor der Stadtkirche probt ab dem 5. Oktober weiter mittwochs um 18.30 Uhr im Gemeindehaus an der Stadtkirche. Der Probentermin für den Gospelchor wird zeitnah bekannt gegeben. Interessierte neue Sänger und Sägerin können gerne unangemeldet  in die Proben „hineinschnuppern“ und sich vorstellen.

Weniger…

Ausflug zum Kürbisfestival in Bad Lippspringe

Einen besonderen Herbstausflug hat das Reiseteam der Gemeinde geplant: am Mittwoch, 12. Oktober, geht es mit dem Bus in den Park der Landesgartenschau nach Bad Lippspringe. Dort stehen Fabeltiere aus Kürbissen, die während einer Führung durch den Park gezeigt werden. Lassen Sie sich von den Skulpturen, die dann im herbstlichen Umfeld leuchten und nur im Oktober zu sehen sind, verzaubern. Ebenfalls wird der Glaubensgarten besichtigt und erklärt. Danach gibt es im Café Waldgrün Kaffee und Kuchen und sicher ist noch ein bisschen Zeit, um den0 Park oder das Städtchen auf eigene Faust zu erkunden.
Der Ausflug startet um 12.30 Uhr ab ZOB, die Rückkehr ist spätestens um 18.30 Uhr geplant.
Die Kosten belaufen sich auf 35 Euro, darin enthalten sind die Busfahrt, der Eintritt in den Park, die Führung und das Kaffeetrinken.
Verbindliche Anmeldungen können ab sofort im Gemeindebüro erfolgen.

Herzlichen Dank:
Spendenaktion erfolgreich abgeschlossen

Die vom Kirchenvorstand im Frühjahr initiierte Spendenaktion für Geflüchtete aus der Ukraine konnte jetzt mit einem beachtenswerten Ergebnis (vorläufig) abgeschlossen werden. Aus direkten Spenden kam ein Betrag von 3050 Euro zusammen, der – wie angekündigt – von der Gemeinde verdoppelt und um weitere 2000 Euro erhöht wurde. Die Endsumme von 8100 Euro wird in Teilbeträgen Organisationen zu Gute kommen, die sich in unserer nächsten Umgebung um die Geflüchteten kümmern. So können sich beispielsweise die Diakonie und der „Brückenschlag“ über weitere Unterstützung freuen. Ulrike Blanke-Wiesekopsieker

Krisen, Hilfe, Transparenz:
Die Diakonie-Katastrophenhilfe

Die Arbeit der Diakonie-Katastrophenhilfe steht im Mittelpunkt eines Informationsabend im Gemeindehaus an der Stadtkirche Er beginnt am Donnerstag, 25. August, um 18.30 Uhr. Zu Gast ist Pfarrer Ulrich Christenn von der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe. 

Der Chor der Stadtkirche und der Gospelchor Get-up sangen zum Abschied noch einmal unter der Leitung von Kantor Doo-Jin Park. Fotos: Heike Rottkamp

Niemals geht man so ganz…

Doo-Jin Park im Gottesdienst als Kantor verabschiedet 

Mit einem sehr gut besuchten Gottesdienst voller Musik wurde jetzt Kantor Doo-Jin Park verabschiedet. Der Chor der Stadtkirche und der Gospelchor präsentierten unter seiner Leitung noch einmal ihr Können in mehrstimmigen Chorsätzen und emotionalen Melodien. Park wird im Herbst eine neue Stelle in einer Gemeinde bei Bonn antreten. Bis dahin wird er noch einige Sommerkonzerte in der Stadtkirche organisieren und spielen. Bild: Doo-Jin Park und Pfarrerin i.R. Martina Stecker.

Mehr…

In ihrer sehr persönlichen Predigt an das Bild des Regenbogens anknüpfend, Symbol für Gottes Bündnis mit den Menschen, beschrieb Pfarrerin i.R. Martina Stecker den Kantor als „musikalischen Brückenbauer“, der sich auch in schwierigen Corona-Zeiten beispielsweise in den verschiedenen Video-Formaten engagierte. „Zwischen Himmel und Hallenbrink“ und „Felix und seine Freunde“ hätten ohne seine wirkungsvolle Unterstützung nicht so viel Resonanz gefunden.

Pfarrerin Veronika Grüber überbrachte den Dank der Chöre und der gesamten Gemeinde und wünschte das Beste für die berufliche und private Zukunft. Und: „Wir laden alle Freunde der Kirchenmusik ein, in den Sommerkonzerten noch einmal das breite musikalische Spektrum unserer Gemeinde zu genießen!“ UBW

Weniger…

Hundertprozentig: Pfarrstelle frei!

Sie sind Pfarrer (m/w/d) und suchen eine neue Herausforderung? In einer Gemeinde mit einem aufgeweckten, zu allem bereiten Kirchenvorstand (Presbyterium), der gerade nach Corona einen neuen Aufbruch starten will? Also ohne alte Zöpfe, mit dem Blick für das Wesentliche und die Menschen? Affin für neue Technik und Kommunikation? Und Sie lieben vielleicht noch alte und vor allem neue Musik, die begeistern kann? Wir wollen nicht den Status quo verwalten, sondern Zukunft gestalten! Dazu brauchen wir Sie! Trauen Sie sich – wir tun es auch.

Zwischen Himmel und Hallenbrink

Es ist und bleibt eigentlich unvorstellbar: Nicht vor 50, 100 oder mehr Jahren – nein, heute, jetzt, in diesem Moment tobt in Europa wieder Krieg. Es sterben Soldaten und Zivilisten, ganze Städte werden in  Schutt und Asche gebombt. In einem gemeinsamen Video-Impuls gedenken Pfarrerin Veronika Grüber und Steffie Langenau von der lutherischen  Nachbargemeinde der Opfer und beten für ein baldiges Ende der Kriegsaktivitäten. 

Zwischen Himmel und Hallenbrink

Sollte der Klick auf das Bild nicht funktionieren und eine Fehlermeldung erscheinen, klicken Sie HIER auf den direkten Link zu Youtube. Sie können dann auch unseren Youtube-Kanal abonnieren, damit Sie keine eingestellten Beiträge mehr verpassen.

Das ehemalige Pfarrhaus wird saniert

Video-Einblicke in Geschichte und bauliche Situation zum Denkmaltag 2021

Die ersten Vorbereitungsarbeiten haben begonnen: im ehemaligen Pfarrhaus von-Stauffenberg-Straße 1a soll bald die Verwaltung unserer Gemeinde einziehen. In den beiden Stockwerken darüber sollen in dem einst von Rat Hasse gebauten Haus Wohnungen entstehen. Martina Hohnhorst, Kirchenälteste und Vorsitzende des Bauausschusses der Gemeinde, führt zum Denkmaltag 2021 in die Geschichte und bauliche Situation des Hauses ein. KLICKEN  SIE  AUF  DAS  BILD


Neue Gebührensatzung für den Stadtfriedhof

Die Gebühren für den Stadtfriedhof mussten nach längerer Zeit angepasst werden. Die Liste kann HIER als PDF eingesehen und heruntergeladen werden.

Gebet in der Zeit der Corona-Pandemie

Bischof Dr. Stephan Ackermann (Bistum Trier) hat ein Gebet veröffentlicht, dass wir ganz in ökumenischer Eintracht gewiss mitbeten können:

Weiterlesen…

Jesus, unser Gott und Heiland, in einer Zeit der Belastung und der Unsicherheit für die ganze Welt kommen wir zu Dir und bitten Dich:

  • für die Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert wurden und erkrankt sind;
  • für diejenigen, die verunsichert sind und Angst haben;
  • für alle, die im Gesundheitswesen tätig sind und sich mit großem Einsatz um die Kranken kümmern;
  • für die politisch Verantwortlichen in unserem Land und international,
  • die Tag um Tag schwierige Entscheidungen für das Gemeinwohl treffen müssen;
  • für diejenigen, die Verantwortung für Handel und Wirtschaft tragen;
  • für diejenigen, die um ihre berufliche und wirtschaftliche Existenz bangen;
  • für die Menschen, die Angst haben, nun vergessen zu werden;
  • für uns alle, die wir mit einer solchen Situation noch nie konfrontiert waren.

Herr, steh uns bei mit Deiner Macht, hilf uns, dass Verstand und Herz sich nicht voneinander trennen.
Stärke unter uns den Geist des gegenseitigen Respekts, der Solidarität und der Sorge füreinander.
Hilf, dass wir uns innerlich nicht voneinander entfernen.
Stärke in allen die Fantasie, um Wege zu finden, wie wir miteinander in Kontakt bleiben.
Wenn auch unsere Möglichkeiten eingeschränkt sind, um uns in der konkreten Begegnung als betende Gemeinschaft zu erfahren, so stärke in uns die Gewissheit, dass wir im Gebet durch Dich miteinander verbunden sind.

Wir stehen in der Passions- und Fastenzeit. In diesem Jahr werden uns Verzichte auferlegt, die wir uns nicht freiwillig vorgenommen haben und die unsere Lebensgewohnheiten schmerzlich unterbrechen.

Gott, unser Herr, wir bitten Dich: Gib, dass auch diese Fastenzeit uns die Gnade schenkt, unseren Glauben zu vertiefen und unser christliches Zeugnis zu erneuern, indem wir die Widrigkeiten und Herausforderungen, die uns begegnen, annehmen und uns mit allen Menschen verstehen als Kinder unseres gemeinsamen Vaters im Himmel.
Sei gepriesen in Ewigkeit. Amen.

Gebet von Bischof Dr. Stephan Ackermann, Bistum Trier

Ausblenden…